Agios Georgios

Im südlichen Teil Kretas, außerhalb vom Dorf Agia Galini, erstreckt sich der Strand von Agios Georgios. Weg vom Lärm und Trubel zeichnet sich dieser Strand durch seinen unberührten Strand mit blauem, kristallklarem Wasser aus und bietet sich damit ideal für erholsame Ferien an.

Auf den Weg nach Agios Georgios erwarten Sie viele Fahrtrouten, die zu kleinen Klöstern und ruhigen Kieselstränden führen.

Der ideale Ort
für erholsame Ferien!

Kontakt

Wir antworten gerne auf
Ihre Fragen.

Sehenswürdigkeiten

Knossos

Ohne Zweifel ist Knossos einer von den drei wichtigsten Orten in Griechenland. Das Schloss von Knossos war das politische, religiöse, militärische, kommerzielle und administrative Zentrum vom minoischen Kreta.

Mehr ansehen

Triopetra beach

Ein schöner Strand mit Kieselsteinen und mit einem kleinen natürlichen Hafen auf der östlichen Seite. Westlich vom Strand befinden sich die 3 Felsen, nach denen der Strand benannt ist. Der Strand verfügt über Sonnenschirme und Liegestühle und eine kleine Taverne.

Mehr ansehen

Taverne

Seit 1977 genießen hier unsere Gäste kretische Gerichte und den wunderbaren Blick auf das Libysche Meer.

Hier erwarten Sie frischer Fisch, lebender Hummer und lokale Köstlichkeiten. Genießen Sie die kretische Küche als wären Sie auf einer Kreuzfahrt.

Unsere Taverne hält die strikten Sicherheitsnormen HACCP und ISO ein.

Mehr ansehen

Heraklion Archaeological Museum

The Herakleion Archaeological Museum is one of the largest and most important museums in Greece, and among the most important museums in Europe. It houses representative artefacts from all the periods of Cretan prehistory and history, covering a chronological span of over 5,500 years from the Neolithic period to Roman times.

The singularly important Minoan collection contains unique examples of Minoan art, many of them true masterpieces. The Herakleion Museum is rightly considered as the museum of Minoan culture par excellence worldwide.

The museum, located in the town centre, was built between 1937 and 1940 by architect Patroklos Karantinos on a site previously occupied by the Roman Catholic monastery of Saint-Francis which was destroyed by earthquake in 1856. The museum's antiseismic building is an important example of modernist architecture and was awarded a Bauhaus commendation. Karantinos applied the principles of modern architecture to the specific needs of a museum by providing good lighting from the skylights above and along the top of the walls, and facilitating the easy flow of large groups of people. He also anticipated future extensions to the museum.

The colours and construction materials, such as the veined polychrome marbles, recall certain Minoan wall-paintings which imitate marble revetment. The two-storeyed building has large exhibition spaces, laboratories, a drawing room, a library, offices and a special department, the so-called Scientific Collection, where numerous finds are stored and studied. The museum shop, run by the Archaeological Receipts Fund, sells museum copies, books, postcards and slides. There is also a cafe.

Mehr ansehen

Matala beach

Der Strand von Matala ist seit der Antike bewohnt worden. Die damaligen Bewohner gruben eine Reihe von Höhlen in das weiche Gestein des Berges. In den 70er Jahren lebten dort die Hippies und machten diese Höhlen weltweit bekannt. Der Strand bietet Sonnenschirme und Liegestühle. In der Siedlung gibt es Geschäfte, Restaurants, Cafés und Bars.

Mehr ansehen

Kloster Odigitria

Es ist eines der ältesten Klöster von Kreta. Dieses bescheidene Kloster gilt als unbeweglicher Hüter der Orthodoxie und bietet Platz für die Gläubigen, die zu Besuch kommen. Außer Agios Antonios, Agiofarago und Panagia in Martsalos gibt es auf dem Gebiet des Klosters eine Reihe von Kapellen und Einsiedeleien. Die Ölpresse und die Backstube des Klosters dienen heute als Museum.

Mehr ansehen

Gallery